Graphic Design by Carsten Güth



Yves Sans Beton and his architectural designer friends.



Catalog 2011/12 (1-5)


Spatialforces Magazine


Websites (1-12)




Magritte X Wu Tang

  • Den Beginn der Moderne markiert der Verzicht auf die objektiven Standards der Kunst. Sie werden zugunsten des Subjekts und seines ihm eigenen Geschmacks in Frage gestellt – ein Umstand der auch für das Feld der Architektur nicht ohne Folgen bleibt. Es kommt ein Pro- zess in Gang in dem sich der „gute Geschmack“ (Bon goût) zu einem Produkt des herrschenden Zeitgeistes entwickelt – zu einer ephemeren Erscheinung wechseln- der Moden. So deutet Rimbauds berühmtes Diktum „il faut être absolument moderne“ vor allem auf die Notwendigkeit zur Aktualität und des steten Wandels aller Ideen hin. In diesem sich stetig beschleunigenden Wettbewerb verschwimmen die vormals klaren Grenzen und ein Feld voller Ambiguität und Widersprüchlichkeit entsteht. Diese Konstellation steht einer klaren Antwort im Wege, welche die Wesenheiten moderner Kunstproduktion benennen kann. Was sich in der Kunst jedoch innerhalb eines abge- schotteten Bereichs vollzieht, überschreitet in der Ar- chitektur die Grenze zur Öffentlichkeit und konfrontiert damit das Alltagsleben mit den Fragen des Modernedis- kurses. Die Ablehnung genuin moderner Prinzipien der Viel- fältigkeit durch die Vereinheitlichungstendenzen des Funktionalismus zu Beginn des 20. Jahrhunderts steht dem freien Nebeneinander der Stile und Deutungen des ausgehenden Historismus entgegen. Der Architekt Joseph Poelaert schuf im Jahre 1883 mit dem Palais de Justice de Bruxelles das steingewordenen Abbild jener Epoche. Übergroß in seinen Ausmaßen und unerschöpf- lich in seiner Vielschichtigkeit und Deutung. Er ist das Medium das Auskunft geben soll über das Wesen der architektonischen Moderne. Das Mittel hierfür ist die Derive der Situationisten - anstatt die Fragestellung durch Komplexitätsreduzie- rung auf einen Teilaspekt zu beschränken, bildet ein Maximum an Information den Kern der Unternehmung. Aus dem Geiste der Situationisten entsteht ein Sich- Treiben-Lassen in den Stimmungen und Positionen der architektonischen Moderne. Es wird ein Geflecht aus Verbindungen und Abhängigkeiten sichtbar, scheinbar zusammenhangslose Komponenten treten miteinan- der in Beziehung. Piranesi, die Revolutionsarchitekten Ledoux und Boullée, Gottfried Semper und le Corbusier treffen auf die geplante Künstlichkeit Dubais und auf die Frage nach der zeitgenössischen Form des Ornaments. Von der Querelle des Anciens et des Modernes bis zur Verschwendungsphilosphie George Batailles verdichten sich die Positionen zu Monumentalität, Größe, Verfall, Zeichenhaftigkeit und Ornament. Nicht die Stringenz in der Abfolge der Kapitel ist dabei entscheidend. Diese stehen thematisch für sich, sind aber ohne die Beeinflussung durch ihre Nachbarn nicht denkbar. Rekursive Verknüpfungen und unterschiedliche Gewichtungen der Faktoren schaffen einen mannigfalti- gen Interpretationsraum - neuartig und spekulativ.


Diploma I (1-13)


(1-5)


Poster Series (1-3)


Dezemberschau Exhibition

 


Various Posters


Various Collages, I do not own the images I used.


Various Collages (on-going)


Diploma II Exhibition (1-14)






Website for Photographer Roland Halbe (1-2)


Essays about Architecture Coming Soon


DIY Widerstand (1-6)


TFGC Einblatt (1-2)


Private Bunker Series (1-13)



Still Lifes (1-4)



Blooom Catalog (1-10)


Website for Photographer Sevda Albers (1-2)


Promo-EP Design for Bullmeister (1-4)


Catalog I (1-10)



Logotype for Spatialforces Research Collective


Print Products for Nina sagt. Gallery





Website for Stuttgart based Fine Art Consulter Amrei Heyne.


Folder for Berlin, Berlin Event (1-4)


Catalog 2012/13 (1-8)



Catalog for Private Bunker Series (1-5)


Brochure Art Karlsruhe (1-2)



Amrei Heyne Fine Art Consulting (1-4)





Carsten Güth is a Designer. He graduated with a diploma degree in architecture. He initiated the research collective Spatialforces and curates personal things of interest here and random images at Die Doing. For further information or job requests feel free to get in touch.

Currently living in Düsseldorf and Stuttgart, Germany. cg at notimefortv.biz

—Featured: The Fox is Black ClikClk Architizer Junk Jet No.5 Cavity Magazine Studio Magazine  CA Vol.2 Typography OpenHouse Magazine Arpeggia La Boite Verte France 5 TV FMP Trend List Grids and Tits 1983 Freunde von Freunden Cosas Visuales Quiet Lunch Made by Wolf

„Auf die Straßen, Futuristen, Trommler und Dichter!“ „Die Straßen sind unsere Pinsel, die Plätze unsere Paletten.“ Wladimir Majakowski, Befehl an die Armee der Kunst, 1918